Heute: 10 ** Gestern: 14 ** Woche: 64 ** Monat: 154 ** Insgesamt: 41683

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Amateurfunk

Seit 1987 bin ich lizenzierter Funkamateur, anfangs hatte ich nur eine UKW (Ultra Kurzwellen) Lizenz, wo ich nur in dem Bereich 6m (50-54 Mhz) bis in den Ghz Bereich Funkbetrieb machen durfte. Ich habe 1988 dann die Morse Prüfung nachgeholt und somit durfte ich dann auch auf Kurzwelle (1,6 bis 28 Mhz) meine Station betreiben. Ich war dann in den ersten Jahren ab 1989 bis zum Verglühen von Amsat Oscar 13 am 05.12.1996 via Satellit (AO-10, AO-13 ) QRV (=Betriebsbereit). Nach dieser Zeit wurde es bei mir im Shack (=Funkraum) etwas ruhiger und ich machte hin und wieder eine Verbindung über AO-10, der hin und wieder gut und dann wieder auch schlechter ging. Im Spätsommer 1996 begann ich mit einem guten Freund und Funkkollegen Franz OE6TQG einen Stahl-Gittermasten zu bauen. Er sollte 18 Meter hoch werden und hat zusätzlich einen Schlitten zum hinauf- oder herunterbewegen der Antennenanlage. Der Mast hat eine Schenkelgröße von 55x55 cm, besteht aus 6 Teilen und ist komplett verschraubt. Nach dem Zuschneiden und Bohren haben wir jedes Einzelteil zusammen geschraubt und wieder zerlegt, anschließend wurden dann die Winkeleisen zum Verzinken gebracht. Insgesamt haben wir zwei baugleiche Masten gefertigt und aufgestellt. Im Nov. 96 war es dann soweit! Ich hob eine Grube für das Fundament von 2x2x2 m aus, wo wir einen Teil des Mastens einbetonierten und mit der Wasserwaage einwogen, damit der Mast auch senkrecht steht !!! Bei den Betonierungsarbeiten hatte ich einige fleissige Helfer wie z. B.: Franz OE6TQG, Helmut OE6MHG, Helmut OE6BHD und Hubert OE6PHD. Eine Woche später bauten wir Teil für Teil zusammen und so wuchs der Mast auf eine Höhe von 16m über Grund. Am Schlitten wurde der Rotor samt Oberlager und einem Rohrmasten von 6m montiert, wo auf die Spitze dann eine Hygain TH11DX (11ele. 5 Band Beam) Platz fand. Anschließend wurden dann Antennenkabel und Steuerleitungen vom Mast zum Haus gespannt und am Stations-Tranceiver Icom IC-775DSP angeschlossen. Auf Kurzwelle bin ich in sehr vielen Betriebsarten, wie RTTY, Amtor, Pactor, SSTV, und Fax QRV, dabei verwende ich einen PTC-2 und PTC-2usb für den mobilen Betrieb. APRS mache ich aktiv auf 144,800 mit einem Tiny Track 3 vom Auto aus, wo man mich unter OE6CUD-9 verfolgen kann.
Seit 2004 beschäftige ich mich auch ein wenig mit dem Wetter und betreibe auch seit dem eine Wetterstation die man unter Private Wetterstation Graz-Straßgang erreichen kann.

Mountainbike

Im Frühling und im Sommer fahre ich sehr gerne mit meinem Mountainbike. Da es bei uns in der Steiermark nicht nur eben ist, fahre ich auch hin und wieder mal abseits von der Straße. Es gibt auch herrliche Radwege, wo man einige Kilometer hinter sich bringen kann.

Trak Serie 7

 

Digitale Photographie

Mit der Photographie habe ich schon vor einigen Jahren begonnen, ich machte anfangs noch Papier Bilder und bin dann auf Dias umgestiegen, dabei verwendete ich eine Minolta x300. Seit 2002 bin ich gänzlich auf Digitale Photographie umgestiegen und begann mit einer Olympus C2020Z mit 2,1 MPix, als zweite Digicam wählte ich eine Kodak DX-7590 mit 10 fach optischem Zoom und 5 Mpix. Die Ergebnisse könnt Ihr unter unserer Reiseseite sehen. Zu guter letzt bin ich nun durch mein Interesse an der Photographie wieder auf eine Spiegelreflex-Kamera (Digital) gekommen und zwar ist es eine CANON EOS 30D Digital .

Geocaching

Seit 2009 habe ich mich bei Geochaching angemeldet aber ich bin leider nie wirklich zum suchen von Caches gekommen, doch ab 08/2012 habe ich endlich begonnen mich mit Geochaches zu beschäftigen und habe auch schon ein paar gefunden. Das Interesse ist groß und es macht Spaß zu suchen, noch mehr Spaß macht es wenn man auch die gesuchten Caches finden.
Ich verwende einen Garmin Colorado 300, techn. Deteils und Informationen können bei untenstehenden Link eingesehen werden.
Technische Daten
Kurzbeschreibung Garmin Colorado 300

Garmin Colorado 300 Profile for OE6CUD